Zum Inhalt springen

Fragen und Entscheidungen im Webdesign

Lange hat’s gedauert! Seit ca. 6 Monaten habe ich immer wieder an unserer neuen privaten Homepage gearbeitet. Ich glaube inzwischen fest an den Grundsatz, dass der schlimmste Zustand in dem sich ein Mensch befinden kann, die Unentschlossenheit ist.

Design, Layout und Struktur

Zuerst kam das Design in Photoshop (Mock Up Layout). Dann die Umsetzung dessen mit CSS usw. Das war wirklich der einfachste Teil des Ganzen. Viel schwieriger gestaltete sich aber die Strukturierung der Homepage. Will ich nun Artikel und, wenn ja, wie will ich sie haben? Soll es ein Blog werden, oder doch anders? Und was sollen die Inhalte sein? Fragen, an denen ich lange geknobelt habe.

Das Resultat ist wohl eher eine Mischung aus allen Möglichkeiten geworden. Und so gibt es Bereiche, die Blog-ähnlich sind, sprich mit Artikeln und Archiven und andere, die nur statische Seiteninhalte (statisch im Sinne, dass der Inhalt sich nicht ändert) haben. Ob es so praktikabel ist, wird sich zeigen. Auf jeden Fall macht der Aufbau des Grundgerüsts doch wesentlich mehr Spaß, als das Füllen mit Inhalten, zumindest geht es mir so.

SEO Optimierung

Zum guten Schluss, wenn es alles steht, kommt noch die schwierige Aufgabe, die Inhalte so weit wie möglich SEO-tauglich zu machen, bzw. zu optimieren. Das wiederum ist eine Kunst für sich selbst. Da heißt die Aufgabe, welches sind die besten Stichwörter, die den Inhalt beschreiben. Sind der Titel und die Beschreibung aussagekräftig genug? Ist die Kurzbeschreibung gut und enthält diese auch Stichwörter, die im Inhalt vorkommen? Zumindest für diese Aufgabe gibt es ein paar kleine Onlinehelfer (wie z.B. Qualidator oder soemoz.org), die einem hierbei helfen. Allerdings kann das auch leicht zu Sucht werden, bzw. es besteht irgendwann die Gefahr, dass es nicht mehr um den Inhalt als solches geht, sondern nur noch um die optimale Zusammensetzung der Elemente für das beste SEO Ranking. Da werden dann Wörter des Textes ersetzt oder bestimmte, vorher nicht vorhandene Textstellen Inhalte integriert. Das geht mir zu weit, bzw. sehe ich eher als Overkill an.

Also schreibe hier locker los, ohne mir darüber Gedanken zu machen, ob das SEO optimal ist, und auch, oh Schreck, was der Leser dazu meint, denn eins ist sicher, irgendwem wird’s irgendwann mal nicht gefallen, inklusiv mir selbst.

3 Kommentare



[3] Gravatar2
Sam sagte ...
07. November 2012, 12:55
Website von Sam

Die Probleme hatte ich früher nur. Heute arbeite ich bis zu 18 Stunden am Tag und freue mich das wenigstens mein Blog es mir nicht so schwer macht, auch unter Zeitdruck oder Müdigkeit, einen Artikel zu schreiben. Und Themes gibt es ja auch sehr viele gute. Oder eben "nur kurz" was im Quelltext verschönern ;)

Btw: Deine Seitengestaltung finde ich gelungen.

[2] Gravatar1
beerndi sagte ...
12. Februar 2012, 15:54

Das kenne ich doch irgendwoher ;) Also ich habe früher meine Seiten selber in html, php usw gebastelt, bin kein gelernter Webdesigner, alles selbst angeeignet... und heute, bin ich dabei zum gefühlten Tausendstel Mal (nur noch überzeugter Wordpress Fan) Wordpressthemes auseinander zu nehmen und alles verändern und umgestalten... ich finde auch irgendwie keine Ruhe ;)

Liebe Grüsse

Bernd :)

[1] Gravatar0
derMönch sagte ...
21. Januar 2012, 21:35
Website von derMönch

Ohhjee, das kommt mir bekannt vor ... Ich baue meine Seite auch komplett von Hand (d.h. Ohne Wordpress & Co) zusammen und jedes mal gibt es ein neues Problem bezüglich der Gestaltung ... Trotzdem macht es auch mir Riesenspaß die Seite Stück für Stück entstehen zu sehen!

Viele Grüße,
derMönch

Kommentiere diesen Artikel

Kommentar (erforderlich) (keine Anzeige) (optional)
Ja, erkenne mich, wenn ich das nächste mal hier bin